Das erste DIY Projekt: Berlin Skyline auf Acryl mit Holzständer

Das erste Projekt hat eine kleine Vorgeschichte, die mich erst auf die Idee gebracht hat das auf dem Titelbild zu sehende (mir fällt immer noch kein sinnvoller Name dafür ein) „Objekt“ als Geschenk für einen guten Freund zu bauen.

Angefangen hat es mit einer Websuche nach Logos und wie man diese beleuchten kann. Dabei bin ich auf ein Batman Logo, eingraviert in einen riesigen Acrylglasblock, welches von unten beleuchtet ist. Sofort fasziniert, habe ich mich schlau gemacht was es für Möglichkeiten der Umsetzung gibt.

Schnell fiel die Wahl dabei auf einen Dremel 3000, welcher sich mittlerweile in meinem Besitz befinden. Bevor es an das richtige Bild ging, musste natürlich ein wenig geübt werden. Dazu habe ich mir  im Bauhaus eine große Acrylglassplatte geholt um dort ein wenig probieren und testen zu können welches von den Dremel-Zubehören denn am besten dafür geeignet sei. Das erste Ergebnis mit Graviermesser seht ihr hier:

 

AVM Logo
beleuchtetes AVM Logo (Graviermesser)

Man kann dabei deutlich sehen, dass das Graviermesser unterschiedlich tief in das Acryl eindringt und man sehr vorsichtig mit dem Druck sein muss. Trotzdem war ich zufrieden mit dem ersten Ergebnis. Bei der Beleuchtung handelt es sich um eine zusammensteckbare LED-Leiste von Ikea.

Auf dem Weg zum Geschenk

Für das Geschenk bräuchte ich natürlich eine kleinere Platte und etwas worin das ganze Halt findet. Fündig geworden bin ich beim Modulor, welcher wirklich eine riesige Auswahl an Bastelutensilien hat. Man kommt sich wieder vor wie ein kleines Kind, wenn man durch die langen Gänge geht und am liebsten alles anfassen möchte 😉

Nachdem der Holzblock und die Acrylplatte gekauft war, stand die nächste Herausforderung an. Wie sollte das Loch bzw. der Schlitz in das Holz kommen?! Die Lösung war der Oberfräsentisch von Dremel und ein Satz Fräser für verschiedene Anforderungen:

 

Holzblock
Holzblock

Der Fräskopf ist eigentlich dafür gedacht Löcher für Aufhängungen zu machen, so dass man eine Schraube in das erste Loch einführen kann und dann in die Vertiefung führen kann. Ein bisschen zweckentfremdet war es für meine Anwendung genau das richtige. Da ich die Acrylplatte von unten beleuchten wollte und die Platte auch nicht exakt im rechten Winkel darin stehen sollte, kam mir die Ausbuchtung genau recht:

 

fertiger Holzblock
fertiger Holzblock mit Acrylplatte

Das Logo ist dann wie eingangs erwähnt mit dem Dremel auf die Acrylplatte aufgetragen worden. Dabei kam aber nicht das Graviermesser, sondern das Schleifpapier zum Einsatz, weil es eine schönere Optik hervorruft und sich leichter führen lässt. Den Holzblock habe ich dann noch mit einer Nussbaum-Holzlasur behandelt und die Lichterkette ist eine zuschneidbare mit Netzteil aus dem Baumarkt.

Hier nochmal das fertige Produkt:

 

Berlin Skyline auf Acryl
Berlin Skyline auf Acryl

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s